Unsere Mission:

Die nachhaltigste Text-Agentur der Erde bauen

Allein schon deswegen mussten wir ganz neu, sozusagen „from scratch“ beginnen.

Denn um die New Economy zu unterstützen, brauchen wir einen radikalen kulturellen Wandel.

R

Wir brauchen eine neue Art von Marketing.

R

Ein neues Gleichgewicht aus finanziellem Ertrag und gesellschaftlichem Beitrag.

R

Neue Methoden, für unsere Kund*innen etwas zu bewegen.

R

Ein starkes Kund*innen-Manifest.

R

Und Werkzeuge, die zu unserer Ökosophie (ökologischen Philosophie) passen.

Transparenter Umgang mit unseren Klimakonflikten

2019 hat Extinction Rebellion die Marketing- und Werbeindustrie aufgerufen zu veröffentlichen, wieviel Prozent unseres Umsatzes wir an einem großen CO2-Fußabdruck verdienen. Futerra hat daraufhin eine Selbstverpflichtung geschaffen, die wir voll Stolz und Überzeugung unterschrieben haben.

Unser Beitrag zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (SDGs)

Durch die Arbeit mit unseren Kund*innen haben wir Gelegenheit, an allen 17 globalen Zielen mitzuwirken: Je erfolgreicher sie sind, umso größer ihr Einfluss auf „ihre“ SDGs. Aber damit geben wir uns nicht zufrieden. Wir spenden auch mindestens 1 % unseres Umsatzes an Projekte, die die SDGs voranbringen — durch unsere Mitgliedschaft bei B1G1.

Dabei haben diese 3 Ziele für uns Priorität:

  1. Hochwertige Bildung
  2. Reduzierte Ungleichheiten
  3. Verantwortungsvoller Konsum

Was wir für hochwertige Bildung tun:

Kostenloses Kommunikationstraining für Sozialunternehmen und Non-Profits zu Themen wie:

  • Copywriting
  • Interne Kommunikation
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Englisch & Deutsch sprechen und schreiben

Dieses Training findet bei Konferenzen (vor Ort oder online) statt, in Impact Hubs, auf Instagram und YouTube sowie in Ebooks, Artikeln und Leitfäden zum Herunterladen.

Von Oktober 2018 bis Oktober 2019 haben wir unserer Partnerorganisation English Academy for Newcomers (EAN) kostenlose Beratung und strategische Texte im Wert von 2.995 € gespendet. EAN sitzt in Utrecht, NL und unterrichtet Menschen mit Fluchterfahrung in Englisch und Landeskunde. Seit dem 1. Oktober 2019 unterstützen wir Projekte zu SDG 4 über das B1G1-Programm.

Was wir für reduzierte Ungleichheiten tun:

  • Interkulturelle Kommunikation hat großen Anteil an unserer Arbeit. Kulturelle Unterschiede begeistert anzunehmen ist — gelinde gesagt — schwierig, wenn wir sie gar nicht erst sehen, vor ihnen Angst haben oder glauben, dass sie durch individuelle Persönlichkeitsunterschiede begründet sind. Deshalb ist Erfahrung mit multikulturellen Lebensstilen aus erster Hand für alle Team-Mitglieder bei From Scratch zentral.
  • From Scratch ist aktive Fürsprecherin der Queeren Gemeinschaft. Wir feiern mit Nachdruck unseren hart erkämpften Fortschritt in Richtung voller Gleichberechtigung — in mehr und mehr Teilen der Welt.
  • From-Scratch-Texte werden mithilfe von Materialien wie Conscious Style Guide und Geschickt Gendern redigiert. Das sorgt dafür, dass alle Texte, die unter unserem Namen veröffentlicht oder an Kund*innen übergeben werden, inklusiv, respektvoll und emanzipatorisch wirken.
  • Seit dem 1. Oktober 2019 unterstützen wir Projekte zu SDG 4 über das B1G1-Programm.

Was wir für verantwortungsvollen Konsum tun:

  • Wir bieten unsere Leistungen nur solchen produktbasierten Unternehmen an, die aktiv und nachweislich verantwortungsbewusste(re) Herstellungsmethoden verwenden und/oder verantwortlichen, sozial gerechten Konsum fördern. Unsere Kriterien für potenzielle Kund*innen findest du hier.
  • Ein wesentlicher Teil der Inhalte, die wir für unser eigenes Marketing oder für unsere Kund*innen produzieren, dient der Information über nachhaltige Lebensstile und Konsumformen.
  • Vermeiden, Wiederverwenden, Weiterverwenden, Wiederverwerten und Weiterverwerten stehen bei uns ganz weit oben. Wenn wir Büromaterial und anderes Zeugs kaufen, bevorzugen wir Produkte, die Fair Trade, bio, vegan, second hand oder recycelt sind. Manchmal kaufen wir auch nix, weil keine akzeptable Option auf dem Markt ist. (Zuletzt der Fall beim stinknormalen Roll-Up Werbebanner: Da waren alle Varianten aus PVC.)

Unsere Versprechen & Mitgliedschaften

Wir sind Earth Protectors

Unser Hauptaugenmerk gilt zwar der Emanzipation durch Sprache. Aber wir sind uns nur zu bewusst, dass all unsere Aktivitäten auf der Gesundheit unseres Heimatplaneten fußen. Deshalb unterstützen wir Initiativen, die die Erde schützen und friedlichen Druck auf „die da oben“ ausüben, um das System zu ändern, in dem wir leben. Wenn möglich, ermutigen wir auch unsere Kund*innen und unser Netzwerk dazu, der guten Sache beizutreten.

Ein gutes Beispiel ist die Stop-Ecocide-Bewegung, die Menschen Rechtshilfe gibt, die direkt von der Klimakatastrophe betroffen sind. Zudem soll die Zerstörung von Ökosystemen zu einem internationalen Verbrechen deklariert werden. Hier kannst du mehr herausfinden und die Bewegung unterstützen.

Ökologische Geschäftsreisen

Wo immer möglich, vermeiden wir Flugreisen. Stattdessen nehmen wir den Zug, fahren (elektrisch) Auto oder treffen uns auf Videocalls.

Wenn ein Flug wirklich mal „alternativlos“ ist, dann leisten wir einen Beitrag zu Gold Standard Projekten, die CO2 reduzieren.

Loving the Atmosphere? Schließ dich der Bewegung für klima- und menschenfreundliche Mobilität an.

Wir definieren Mode nachhaltig neu

Die Modeindustrie ist total kaputt. Kein Wunder, denn sie baut auf unserem kaputten Verhältnis zu unseren Körpern, Identitäten und zueinander auf. Gier-getriebenes Marketing hat leider viel zu diesem Unglück beigetragen. Wir sind davon überzeugt, dass Marketing und Werbung mit Herz und Verstand auch bei der Heilung helfen können.

 

Als Mitglieder der UN Conscious Fashion Campaign treiben wir die Wandlung hin zu einer nachhaltigeren Zukunft, in der wir alle schick und schön sind, voran.

Wie wir für unsere Kund*innen was bewegen

Angetrieben von grünem Strom

Wir arbeiten bevorzugt mit Solar- und Windenergie. Diese Website und unsere E-Mails befinden sich auf Servern, die mit „erneuerbaren“ Energien gespeist werden. Sabines Strom wird sogar direkt über ihrem Kopf erzeugt.

Talent aus der ganzen Welt

#keinegrenzen #vielfalt #gleichberechtigung

Wir versuchen erst gar nicht, die Fähigkeiten, Werte und Begabungen, die wir brauchen, an einem einzigen zentralen Flecken Erde zu finden. (Amsterdam ist super, aber winzig!) Damit ihr auf ein großes Angebot an Skills zugreifen könnt, arbeitet From Scratch komplett ortsunabhängig und remote. Gelegentlich treffen wir uns „in echt“ — aber die meiste Zeit sehen wir uns auf Video-Calls. Im Moment ist unser Team weiblich, europäisch, weiß und 25-45 Jahre alt. Das war so nicht im Sinne des Erfinders! Wenn du dich bei uns einbringen möchtest, melde dich bei uns. Wir sind besonders scharf auf die Perspektiven von Männern, nichtweißen Menschen und der queeren Community.

Manipulationsfreie Texte

Sabine arbeitet im Team von The Ethical Move an einer sozialen Bewegung für ethisch orientiertes Marketing. Diese Haltung zieht sich durch all unsere Projekte:

Unsere Worte zwingen nicht durch Scham und Angst zum Kauf. Da nutzen wir doch viel lieber ökolinguistische Prinzipien, die Leser*innen bewusste Entscheidungen ermöglichen.

The Ethical Move — Werte-Abzeichen

Unsere Werkzeuge

Unser klimapositives Website-Hosting übernimmt Raidboxes (Affiliate-Link). Die Server stehen in Deutschland und sind ISO 27001 zertifiziert.

Unsere E-Mails liegen in DSGVO-konformen, werbefreien, klimaneutralen Postfächern. Hier kannst du mehr erfahren (Affiliate-Link).

Nach viel Versuch und Irrtum haben wir ONLYOFFICE als Plattform für Online-Zusammenarbeit und Dateispeicherung gewählt. Als Nächstes ziehen wir auf unsere eigene, grün gehostete und private Cloud.

Neugierig, warum wir uns gegen G Suite entschieden haben? Hier geht es zu Sabines LinkedIn-Artikel, der den Umzug erklärt (englisch).

TL;DR: Wir haben eine Firma gesucht, die durch Datenschutz glänzt und deren Server mit grünem Strom in Europa betrieben werden. Wir wollen auch kein Geld an große Tech-Unternehmen bezahlen, die Lobbygruppen unterstützen, die die Klimakatastrophe leugnen.

Slack nutzen wir zur Teamkommunikation und für manche Kund*innenprojekte. Die Firma macht zwar keine Angaben zur Umweltfreundlichkeit des Produkts, aber immerhin trägt Slack dazu bei, die Tech-Branche inklusiver zu machen.

Für dringende Nachrichten nehmen wir am liebsten Signal. Wir laden unsere Kund*innen und Mitstreiter*innen dazu ein, von WhatsApp darauf umzusteigen… man muss ja nicht alles mit Facebook-Programmen machen.

Im Moment suchen wir nachhaltig orientierte, privatsphärefreundliche und zuverlässige Lösungen für folgende Bereiche:

  • Videocalls
  • Nutzer*innentesting

Wir freuen uns über Empfehlungen.